Hinweise zum Beta-Test

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Einrichten > CloudSync konfigurieren (beta) >

Hinweise zum Beta-Test

> Letzte Änderungen am 17.10.2019 <

Hinweise zum Beta-Test

CloudSync basiert beim Notenabgleich auf dem gleichen Programmcode wie der "normale" Abgleich über den USB-Stick, der schon seit Jahren zuverlässig seine Arbeit verrichtet. Probleme beim Beta-Test sollten also lediglich im Bereich Up-/Download der Transportdatei auftauchen. Wenn es zu einem Abgleich kommt, dann sollte dieser auch korrekt durchlaufen.

Wenn Sie nicht mit dem Produktiv-System gesten wollen, richten Sie sich zuerst eine Testumgebung ein. Der zusätzliche Vorteil hierbei: Sie müssen nicht warten, bis "echte Noten" anfallen, sondern können einfach Noten und Leistungsnachweisdaten quer durch alle Klassen eingeben und in beide Richtungen abgleichen.

Jet-Datenbank

Legen Sie sich für den Test ein Verzeichnis an und kopieren Sie die Datenbank, die NManagerSV.exe, und die nmsv.conf in dieses Verzeichnis. Es wird empfohlen, die Datenbank dabei umzubenennen, damit es zu keinerlei Verwechslungen kommen kann (synctest.mdb z. B.).

Passen Sie die nmsv.conf an, so dass sie auf die richtige Datenbank verweist.

Für NMAdmin können Sie entweder ebenfalls eine Kopie des gesamten Programmverzeichnisses anlegen (dauerhafte Lösung) oder die nmadmin.conf immer kurzzeitig anpassen, so dass Sie für Konfigurationsarbeiten auf die richtige Datenbank verweist.

In der Heimversion legen Sie sich über das Hilfemenü einen zweiten Benutzer mit dem gleichen Kürzel an oder installieren die Heimversion auf einem Rechner in der Schule.
 

Postgresql-Datenbank

Im Falle eine Postgresql-Datenbank haben Sie zwei Möglichkeiten:

 

Variante 1

Erstellen Sie eine Kopie der Produktivdatenbank auf dem Postgresql-Server (s. Abschnitt Backup und Restore).

Legen Sie sich ein Verzeichnis mit einer Kopie die NManagerSV.exe und der nmsv.conf an.

Passen Sie die nmsv.conf so an, dass Sie auf die Kopie der Datenbank verweist.

Wichtig: Sie müssen gegebenenfalls die pg_hba.conf anpassen, damit der Zugriff auf die Datenbankkopie zugelassen wird.

Für NMAdmin können Sie entweder ebenfalls eine Kopie des gesamten Programmverzeichnisses anlegen (dauerhafte Lösung) oder die nmadmin.conf immer kurzzeitig anpassen, so dass Sie für Konfigurationsarbeiten auf die richtige Datenbank verweist.

In der Heimversion legen Sie sich über das Hilfemenü einen zweiten Benutzer mit dem gleichen Kürzel an oder installieren die Heimversion auf einem Rechner in der Schule.

 

Variante 2

Erstellen Sie über NMAdmin > Beta-Funktionen > Datensicherung ein Backup.

Legen Sie eine Kopie von NMAdmin an.

Passen Sie die nmadmin.conf an, so dass sie auf eine Jet-Datenbank verweist (entweder eine alte Datenbank oder die nmdaten04.mdb aus einer Neuinstallation).

Starten Sie NMAdmin, melden Sie sich an der Datenbank an und lassen Sie die Datenbank prüfen, damit sie die neueste Datenbankstruktur erhält.

Anschließend können Sie das Backup einspielen und Verfahren dann wie oben beschrieben.