Ablaufplan Abschlussprüfung

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Notenmanager Schulversion > Benutzerhandbuch > Klassenleitung >

Ablaufplan Abschlussprüfung

> Letzte Änderungen am 02.07.2018 <

Aufgaben bis zum Notenschluss

Notenabgleich mit Heimversion

Beim Notenabgleich werden nicht nur Ihre Noten zwischen Schul- und Heimversion abgeglichen sondern auch die aktuellen Jahresfortgangsnoten sowie Textbausteine für Zeugnisbemerkungen und wichtige Termine in Ihre Heimversion überspielt. Aus diesem Grund sollten Sie ab April regelmäßig einen Abgleich durchführen, damit Sie auch zu Hause immer mit den aktuellen Daten arbeiten können.

Mitarbeits- und Verhaltensnoten drucken

Nach Ablauf der Frist zur Eintragung von Mitarbeits- und Verhaltensnoten können Sie sich eine Liste der Noten mit berechnetem Notendurchschnitt aus dem Notenmanager ausdrucken lassen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

1.Öffnen Sie den Berichtedialog, wechseln Sie in den Bereich mit den Berichten für Klassenleiter, wählen Sie "Mitarbeit und Verhalten" aus und klicken Sie auf [Drucken].

2.Öffnen Sie den Dialog zur Eingabe der Mitarbeits- und Verhaltensnoten und klicken Sie auf die entsprechenden Schaltflächen.

Zeugnisbemerkungen eingeben

Für die Eingabe der Zeugnisbemerkungen stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

1.Eingabe in der Schulversion
Das Zeugnismodul der Schulversion bietet ihnen auch während der Eingabe der Bemerkungen einen optimalen Zugriff auf alle Informationen eines Schülers. Eine Anleitung hierfür finden Sie weiter unten.

2.Eingabe in der Heimversion
Im Vergleich zur Schulversion fehlt Ihnen hier die Möglichkeit, zu einem Schüler einen Notenbogen anzeigen zu lassen und auch die Silbentrennung ist in der Heimversion noch nicht implementiert.
Bitte beachten Sie: Die Bemerkungen werden nicht automatisch beim Notenabgleichen mit in die Schulversion überspielt sondern müssen extra über den Menüpunkt "Datenaustausch mit Schulversion > Zeugnisbemerkungen exportieren" auf das Transportmedium gespielt werden. Außerdem findet kein Abgleich der Bemerkungen statt, die Daten der Heimversion überspielen immer die Daten der Schulversion.

3.Erfassen mit einer Textverarbeitung
Wenn Sie eher Wert auf eine zuverlässige Rechtschreibprüfung legen, die der Notenmanager noch nicht beherrscht, dann können Sie die Bemerkungen auch mit einer normalen Textverarbeitung schreiben. Wie Sie das Dokument dann speichern müssen und wie Sie die Bemerkungen dann in den Notenmanager importieren können, finden Sie weiter unten beschrieben.

Bemerkungen ausdrucken und auslegen

Öffnen Sie den Dialog zum Erfassen, Ändern und Drucken von Zeugnissen. Links unten finden Sie zwei Schaltflächen, mit denen Sie sich die Liste der Bemerkungen entweder als Vorschau anzeigen oder gleich ausdrucken lassen können. Am Ende der Liste druckt das Programm automatisch eine Liste der Fachlehrer Ihrer Klasse mit einem Feld zum abzeichnen.

Den gleichen Bericht erhalten Sie auch, wenn Sie den Berichtedialog öffnen, in den Bereich für den Klassenleiter wechseln und dort den Bericht Auswählen.

Notengebung abgeschlossen und Notenvollständigkeit prüfen

Als Klassenleiter obliegt Ihnen die Aufgabe, die vollständige und korrekte Notengebung in Ihrer Klasse sicher zu stellen. Hierbei unterstützt der Notenmanager wie folgt:

1.Im Bereich "Zeugnis" können Sie einen Dialog "Notengebung abgeschlossen" aufrufen, über den Sie feststellen können, welche Fachlehrer Ihrer Klasse schon alle Noten beisammen haben und dies durch setzen des entsprechenden Hakens in der Notentabelle signalisieren. Nur in diesen Fächern lohnt es sich, eine Notenprüfung laufen zu lassen.

2.Für die Notenprüfung öffnen Sie den Berichtedialog (Bereich "Allgemein") und wechseln dort in den Bereich "Klassenleiter". Der Bericht "Notenvollständigkeit" überprüft in diesem Fall alle Fachunterrichte Ihrer Klasse.

Der Notenmanager prüft die Noten auf folgende Kriterien:

Anzahl der Schulaufgaben: Es wird nicht geprüft, ob die Anzahl der Schulaufgaben nach RSO korrekt ist (wg. der Möglichkeit von bewerteten Projekten oder dem Ersetzen von Schulaufgaben durch Kurzarbeiten können hier keine zuverlässigen Aussagen getroffen werden), sondern nur, ob alle Schüler eines Unterrichts die gleiche Anzahl von Schulaufgaben eingetragen haben.

Anzahl der kleinen Leistungsnachweise: Es wird geprüft, ob die Anzahl der kleinen Leistungsnachweise den Vorgaben der RSO entspricht.
Wird eine Note mit einem "e" als Ersatzprüfung (siehe Notenauszeichnungen) markiert werden keine fehlenden Noten bemängelt.

Anzahl der echten mündlichen Noten: Es wird geprüft, ob die erforderliche Anzahl der echten mündlichen Noten eingehalten wurde.

Nach Notenschluss, vor der 2. Prüfungskonferenz (Festsetzung der Jahresfortgangsnoten)

Korrekturen der Bemerkungen vornehmen

Entsprechend der Notizen der Kollegen auf der Bemerkungsliste können Sie jetzt die letzten Korrekturen an den Zeugnisbemerkungen vornehmen. Jetzt ist auch der Zeitpunkt, an dem Sie durch klicken auf die Schaltfläche [Silbentrennung] die Formatierung der Zeugnisbemerkungen verbessern können. Sollte der Notenmanager ein Wort gar nicht oder nicht wie gewünscht trennen, so gehen Sie bitte wie folgt vor:

1.Markieren Sie das Wort per Doppelklick.

2.Klicken Sie auf [Trenndialog].

3.Tragen Sie in der zweiten Zeile (Trennung) das Wort mit seinen Trennungen ein.
Beispiel: zu-frie-den

4.Klicken Sie zuerst auf [Übernehmen] und anschließend auf [Schließen].

Artikelfälle und Sportbefreiungen eintragen

Öffnen Sie den Dialog "Zeugnis erfassen/ändern/drucken", wählen die betroffenen Schüler der Reihe nach aus und wählen aus den entsprechenden Klappboxen den Artikel (Art. 53: Verbot der Wiederholung; Art. 54: Verbot der Wiederholung der Abschlussprüfung; Art. 55: Höchstausbildungsdauer überschritten) bzw. die Sportbefreiung aus.

Notenvollständigkeit prüfen, Fehlermeldungen prüfen

Nach Notenschluss sollten Sie auch noch einmal eine finale Notenprüfung vornehmen und die verbleibenden Fehlermeldung klären.

Listen für die Konferenz drucken:

Anwesenheitsliste

gefährdete Schüler, Artikelfälle

Begründungen für pädagogische Noten

Zeugnisbemerkungen

Mitarbeits- und Verhaltensnoten

Leistungsbilanz mit Wahlfachnoten, Sportbefreiungen, Gefährdungen und Artikelfällen, so wie im Zeugnisdialog erfasst.

Nach der 2. Prüfungskonferenz

Mitteilung der Jahresfortgangsnoten drucken

Nach der zweiten Prüfungskonferenz bekommen die Schüler die Jahresfortgangsnoten über einen Ausdruck mitgeteilt. Dieser Ausdruck dient auch der Anmeldung zur mündlichen Prüfung in Nicht-Prüfungsfächern.

Öffnen Sie den Berichtedialog.

Wechseln Sie in den Bereich "Klassenleiter".

Wählen Sie den Bericht Mitteilung JFN AP aus.

Falls Sie mehrere (Ko-) Klassenleitungen haben wählen Sie noch die richtige Klasse aus der Liste.

Vor dem Druck sollten Sie noch einmal alle Schüler kontrollieren, ob in Vorrückungsfächern mit den Noten 5 oder 6 das Feld "mögliche mündliche Prüfung" korrekt angekreuzt ist.

Drucken Sie den Klassensatz oder auch einzelne Schüler (gezielte Mehrfachauswahl ist über Strg- bzw. Hochstelltaste möglich).

Nach der 5. Prüfungskonferenz

Zeugnisdaten überprüfen

Falls es während der Konferenzen noch Änderungen bei Bemerkungen oder Artikelfällen gab, vergessen Sie nicht, diese noch zu ergänzen.