PostgreSQL Server-Installation

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Installation > PostgreSQL als Datenbank >

PostgreSQL Server-Installation

> Letzte Änderungen am 14.09.2017 <

Im Schuljahr 2013/14 sind alle Realschulen und Gymnasien auf die Schulverwaltungssoftware ASV umgestiegen. An den meisten dieser Schulen sollte PostgreSQL bereits im lokalen Netzwerk installiert sein.

Wenn Sie den Notenmanager zusammen mit einem PostGreSQL-Server verwenden möchten können Sie dann entweder den bereits vorhandenen PostgreSQL-Server nutzen oder im Netzwerk einen zweiten Server installieren.

Bei Verwendung des vorhandenen PostgreSQL-Servers

Folgende Daten wurden bei der PostgreSQL-Installation festgelegt und werden für die Konfiguration des Notenmanagers benötigt:

Passwort des Benutzerkontos "postgres"

Der Port, auf dem PostgreSQL kommuniziert (Standard: 5432)

Das Datenbankverzeichnis (nicht das Programmverzeichnis!); Wenn Sie die Standardeinstellungen nicht geändert haben wäre dies C:\Program Files\PostgreSQL\9.x\data

Sofern Sie bei der Installation der Onlinedokumentation der ASV gefolgt sind müsste an Ihrer Schule ein Installationsprotokoll bzw. ein Kennwortformular vorliegen, das diese Informationen enthält.

Installation eines zweiten PostgreSQL-Servers

Es gibt durchaus Gründe, die für die Installation eines weiteren PostgreSQL-Servers sprechen:

Die vorhandene Installation wurde dezentral (z. B. im Rechenzentrum der Stadt oder des Landkreises) durchgeführt und Sie haben keinen administrativen Zugang

Der Netzwerkserver mit der PostgreSQL-Installation für ASV erledigt bereits weitere Aufgaben (Anmeldeserver, Domänencontroller, Exchange-Server, ...) und arbeitet an der Leistungsgrenze

Aus Sicherheitsgründen wollen Sie einen zweiten Server bereit halten, der bei Ausfall des "ASV-Servers" auch die ASV-Datenbank verwalten kann.

Sie können mehrere PostgreSQL-Installationen auf dem gleichen Server laufen lassen. So können Sie z. B. auch verschiedene PostgreSQL-Versionen auf dem gleichen Rechner laufen lassen. Bei der Installation eines zweiten PostgreSQL-Servers auf einem Rechner wird für den zweiten Server (zumindest unter Windows) automatisch ein anderer Port gewählt (z. B. 5433).

Empfehlung: Steht in Ihrer Verwaltung nur ein Server für alle Aufgaben zur Verfügung, dann nutzen Sie am besten einen vorhandenen PostgreSQL-Server auch für den Notenmanager. Sollten Sie einen zweiten Server zur Verfügung haben wäre eine zweite Installation sicherlich sinnvoll (insbesondere unter dem Aspekt des Ausfalls einer der beiden Server).

Auch wenn die zwei Installationen auf einem Computer möglich ist wird diese ausdrücklich nicht empfohlen.

Die Installation kann gemäß der Onlinedokumentation der ASV durchgeführt werden. Bitte notieren Sie sich unbedingt die oben genannten Informationen (Passwort, Port, Datenbankverzeichnis).