PostgreSQL anpassen

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Installation > Umstieg auf PostgreSQL >

PostgreSQL anpassen

> Letzte Änderungen am 14.09.2017 <

Sicherheitskonzept von PostgreSQL

Für PostgreSQL können Sie sehr detailiert festlegen, welcher Benutzer von welchem Rechner aus auf eine bestimmte Datenbank zugreifen kann. Diese Einstellungen werden in der Datei pg_hba.conf vorgenommen, die Sie in dem Datenverzeichnis finden, dass Sie während der Installation von PostgreSQL festgelegt haben. Im Standardfall wäre das also  das Verzeichnis C:\Program Files\PostgreSQL\9.x\data. Sie können diese Datei mit einem beliebigen Texteditor bearbeiten.

Erläuterung der Angaben

Wenn Sie die Datei öffnen sind schon eine Reihe von Einträgen vorhanden (ganz unten). Jede Zeile stellt einen Eintrag dar und gliedert sich in fünf Spalten mit folgenden Bedeutungen:

TYPE: Typ der Verbindung. Hier sollten Sie immer "host" eintragen.

DATABASE: Name der Datenbank, zu der eine Verbindung aufgebaut werden soll.

USER: Name des Benutzers, der die Verbindung zu der Datenbank herstellen möchte.

ADDRESS: IP-Adresse eines einzelnen Rechners oder ein Bereich von IP-Adressen (Netzwerk-Adresse). Nur von Rechnern mit passenden IP-Adressen können dann Verbindungen zur Datenbank hergestellt werden.

METHOD: Legt fest, wie sich der Benutzer beim Datenbankserver authentifizieren (Identität ausweisen) muss. Im Allgemeinen sollte hier "md5" eingetragen werden (bedeutet, es muss ein verschlüsseltes Passwort übermittelt werden), während der Einrichtung oder bei Verbindungsproblemen können Sie hier auch vorübergehend "trust" eintragen (bedeutet, dass kein Passwort benötigt wird).

 

-Server neu starten nach Änderung, passender Eintragn

 

- bei Installation nachtragen: Portfreigabe auf Server.