Bedienung

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Notenmanager Schulversion > Benutzerhandbuch > Modul Ordnungsmaßnahmen >

Bedienung

> Letzte Änderungen am 26.01.2019 <

Berichtvorlage auswählen

Wenn Ihre Schule zum Einsatz des neuen Ordnungsmaßnahmen Moduls berechtigt ist und der Administrator dieses auch freigeschaltet hat, dann finden Sie in der Schulversion unter dem Menüpunkt "Ordnungsmaßnahmen" (der weiterhin verwendet werden kann) auch den Menüpunkt "Ordnungsmaßnahmen neu".

Nach einem Klick auf den Menüpunkt öffnet sich ein neues Programmfenster. Es handelt sich dabei um ein "v5Connector" genanntes Zusatzprogramm, über das die Version 4 der Schulversion schon die neuen Funktionen der Version 5 nutzen kann.

Hinweis: Nach dem Start läuft das Programm unabhängig von der Schulversion. Sie können also zwischen beiden Programmen jederzeit hin- und herschalten und auch die Schulversion schließen, ohne dass sich das Ordnungsmaßnahmen-Modul schließt.

Wählen Sie jetzt zuerst die Klasse und den Schüler aus, für den Sie die Ordnungsmaßnahme erstellen wollen.

Im nächsten Schritt wählen Sie eine Vorlage aus.

oBerichtvorlagen: diese Vorlagen wurden vom Administrator erstellt. Anhand des Namens sollten Sie auf den Inhalt des Berichts schließen können. Da es aber auch die Möglichkeit gibt, zu einer Art von Ordnungsmaßnahmen mehrere Berichtvorlagen anzubieten, wird zusätzlich eine Beschreibung und die Vorschau zu dem Bericht angezeigt.

oEigene Vorlagen: Anfangs ist diese Liste zwangsläufig leer. Sobald Sie Ordnungsmaßnahmen erstellt und diese im System gespeichert haben, füllt sich die Liste immer weiter. Dann können Sie auch Vorlagen aus dieser Liste als Basis für neue Ordnungsmaßnahmen hernehmen.

Wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].

 

Der Berichtdesigner

Der Notenmanager holt jetzt die Daten des Schülers und lädt die Vorlage. Das kann einen kleinen Moment dauern. Der nächste Dialog gliedert sich in drei Bereiche:

In der Mitte finden Sie einen Bereich mit einer kompletten Textverarbeitung. Die ausgewählte Vorlage wird angezeigt und kann mit Text ergänzt und umformatiert werden.
An mehreren Stellen werden Sie Textfelder in eckigen Klammern sehen. Dies sind die Seriendruckfelder, die in der Vorschau bzw. beim Drucken mit den Echtdaten ersetzt werden.

Auf der linken Seite finden Sie einen Bereich, in dem oben die sogenannten Eingabefelder angezeigt werden (sofern in der Vorlage vorhanden, dazu später mehr) und unten alle Elternadressen, die für den Schüler in der Datenbank als Empfänger hinterlegt sind. Für jeden Erziehungsberechtigten, der eine eigene Anschrift besitzt und in der Datenbank als Empfänger markiert ist, wird hier ein Eintrag angezeigt.

Auf der rechten Seite finden Sie eine Liste von Seriendruckfeldern. Die für den Druck notwendigen Felder wurden schon vom Administrator in die Vorlage integriert, Sie können aber auf Wunsch weitere Felder hinzufügen.

Im rechten Bereich des Menübands der Textverarbeitung finden Sie Schaltflächen, um von der Ansicht mit Datenfeldern (Feldansicht) in die Ansicht mit den Echtdaten (Datenansicht) umzuschalten. Über die Richtungspfeile können Sie zusätzlich zwischen den Ausdrucken für die verschiedenen Empfänger wechseln.

 

Falls in der Berichtvorlage sogenannte "Eingabefelder" eingebettet wurden finden Sie in der Liste auf der linken Seite korrespondierende Textfelder. Im Screenshot sehen Sie eine Vorlage für eine Nacharbeit. Für die Informationen "Datum der Nacharbeit", "Uhrzeit Anfang" und "Uhrzeit Ende" hat der Administrator Eingabefelder eingebettet. Wenn Sie diese Felder ausfüllen werden die entsprechenden Daten automatisch an der richtigen Stelle in der Vorlage angezeigt und die Vorformulierung dadurch ergänzt.

Falls die die Eingabefelder nicht verwenden möchten, da Sie z. B. eine ganz andere Formulierung wünschen, können Sie die Eingabefelder auch aus der Vorlage löschen. Dazu klicken Sie ein Eingabefeld an und drücken anschließend die Entf-Taste. Dabei bearbeiten Sie aber natürlich nur dieses eigene, aktuelle Dokument. Die Vorlage des Administrators bleibt unverändert.

Hinweis: Ein einmal gelöschtes Eingabefeld kann nicht wieder hergestellt werden!

 

Im nächsten Schritt ergänzen Sie den Text nun mir Ihren eigenen Formulierungen. Vorhandene